top of page
Image by Alex Lehner

Startplätze und Fluggebiet

Das Tolmin/Kobarid- Tal ist das bekannteste und wohl schönste Gleitschirm Fluggebiet Sloweniens und umfasst einen Abschnitt der Weltrekordstrecke. Die Starts sind Stol , in der Nähe von Kobarid , und Kobala , in der Nähe von Tolmin, am anderen Ende des Ost-West-Tals. Während der Saison verkehren Shuttle-Busse zum Start.

Das Tal ist eines der landschaftlich reizvollsten und denkwürdigsten in Europa, mit seinem spektakulären Fluss in der Mitte und guten Landemöglichkeiten im ganzen Tal. An klaren Tagen können Sie im Westen die Dolomiten sehen, im Norden wird die Region vom 3.000m hohen Triglav dominiert.


Start- und Landeplätze sind grasbewachsen und gut gepflegt mit guten Windsäcken sowie klaren Anschlagtafeln. Damit alles schön bleibt, wird von den lokalen Gleitschirm Clubs eine kleine Gebühr von 3-4 € erhoben, wobei Wochen- und Saisonkarten erhältlich sind. Im Notfall ist die Bergrettung in Slowenien kostenlos.

Drei der aktuellen Strecken-Weltrekorde im Gleitschirmfliegen wurden hier aufgestellt (Arduino Persellos 280km im Juni 2012; Nicole Fedeles 259,7km Frauenrekord und Brett Janaways Tandem 205,7 km, beide im August 2013). Die Rekordflüge wurden von Sorica aus gestartet. Dieser Startplatz ist hoch (1.470 m) aber kurz und steil und kann daher für Anfänger einschüchternd sein. Nur 10 km westlich befindet sich der viel benutzerfreundlichere Kobala-Start (1.080 m). Kobala ist groß und grasbewachsen und für Piloten aller Fähigkeiten geeignet. Versuchen Sie es mit einem Hin- und Rückflug, von Kobala bis nach Italien. Fliegen Sie den vorderen Grat nach Westen in Richtung Gemona oder darüber hinaus, um dann für den Rückweg den Sprung zur dahinter liegenden Bergkette zu wagen.

Hike and Fly Take-Off (3).png
Image by Anton Repponen

FLUGBEDINGUNGEN

Die Flugsaison für Gleitschirmflieger beginnt Ende März oder Anfang April, je nach Schneefall im Winter, und geht bis September, manchmal auch länger. Im Juni kann die Luft recht stabil sein, aber Ende Juli und im August wird es wieder instabil – in dieser Zeit wurden die meisten Rekorde aufgestellt.

Die Gleitschirm Flugbedingungen in Slowenien sind selten sehr rau und so können Piloten aller Könnensstufen - zum geeigneten Zeitpunkt - ihre Flüge genießen. Vierzig Minuten weiter südlich, in Lijak, kann man mit etwas Glück sogar das ganze Jahr Thermikfliegen. Es ist Teil eines 35 km langen Kamms, auf dem in jedem Monat des Jahres regelmäßig 100 km OLC-Flüge absolviert werden. Ideal für einen Kurzbesuch im Februar oder März.

Image by Jakob Owens

HÖHE

Kobala: Startplatz 1080m, Landeplatz 160m
Stol: Startplatz 1425m, Landeplatz 230m
Sorica: Startplatz 1470m, Landeplatz 840m

Typische Basishöhe: 2200m - 2800m (je nach Jahreszeit)

Image by Joris Beugels

WANN GEHEN?

Die besten Bedingungen herrschen meist von Mai bis Anfang Juni, und dann wieder von Ende Juli bis September.

Image by Miha Rekar

DIE BESTEN FLUGROUTEN

Die klassische Flugroute sind ein 55km out-and-return von Kobala zum Stol und zurück (oder anders herum). Diese Strecke ist der Flug-Highway im Soca Tal, entlang der mächtigen Felswände des Krn, dem höchsten Berg der näheren Umgebung.

Um auf 100km Strecke zu kommen kann die Route, vom Kobala aus startend, bis Gemona in Italien ausgedehnt werden. Echte Profis können auf dem Rückweg noch über den Hauptkamm hinweg das alpinere Gelände des Triglav Nationalparks erkunden, und nach atemberaubenden 120km für eine Abkühlung am See Bohinj landen.

Image by Franck Belin

HÄNGEGLEIDER-ZUGANG

Sowohl am Kobala als auch am Stol ist Drachenfliegen erlaubt. Es gibt jedoch keine extra Startrampen. Auch für Drachenpiloten ist die Nutzung der Shuttles möglich.

Image by David Bruyndonckx

GEFAHREN UND VERÄNDERUNGEN

Die größte Gefahr im Tal ist der Schnapps! Abgesehen davon solltet ihr Eure Flüge natürlich immer Eurem Können entsprechend gut planen. Vorsicht wenn es ins alpinere Hinterland geht – der Rückweg zu Fuß könnte verdammt lang werden.

Read more paragliding
bottom of page